Unsere Website wurde automatisch übersetzt. Entschuldigung für eventuelle Rechtschreib- oder Grammatikfehler. Versand nach Deutschland und in andere Länder möglich.

Rhipsalis: Zimmerpflanze des Monats November

Die Geschichte von Rhipsalis

Sehr speziell: Rhipsalis ist eigentlich ein Kaktus, aber ohne anregende Eigenschaften. Diese Zimmerpflanze wächst schnell und wächst in langen, schlammigen Ranken oder wächst buschig nach oben. Tiefgrün von oben, an den Enden etwas dünner, schön für aufregende Ausblicke und Tischplatten. Die Pflanze wird auch Steinkoralle genannt und ist so gut wie wartungsfrei. Rhipsalis spart sich schön mit vergesslichen Wassererzeugern, fällt nicht aus und ist unter idealen Umständen eine reich verzweigte Schönheit.

Herkunft

Rhipsalis ist ein tropischer Sukkulent, der in Regenwäldern in Mittel- und Südamerika, Afrika und auf einigen Inseln im Indischen Ozean heimisch ist. Es ist der einzige Kaktus, der außerhalb von Nord- und Südamerika in freier Wildbahn wächst. Es gibt ungefähr 60 verschiedene Arten, die meisten wachsen auf Baumstämmen. In der freien Natur blühen sie mit vielen kleinen weißen, gelben, orangefarbenen oder roten Blüten, die zu bestäubenden Beeren werden, im Wohnzimmer ist dies selten. Der Dschungelhintergrund von Rhipsalis macht es nach Angaben der NASA zu einer Wohnanlage mit luftreinigenden Eigenschaften.

Auswahl des Sortiments


Rhipsalis ist in vielen Varianten erhältlich, von kompakten Pflanzen für Tisch mit korallenartigem Grün (R. pilocarpa) oder einer durcheinandergebrachten grünen Perücke (R. cassutha) bis zu Hängepflanzen mit langen Ranken (R. baccifera). Das Blatt kann in Form von leicht verdrehten Bändern zu einer Art grünen Spaghetti wachsen. Alle Typen werden in verschiedenen Größen von klein bis groß angeboten.

 

Pflegetipps

  • Die Pflanze hängt gerne an einem hellen Ort und kann sogar volle Sonne haben, gedeiht aber auch weniger Licht.
  • Der Wurzelballen kann zwischen den Bewässerungszyklen mäßig einlaufen - im Durchschnitt einmal pro Woche - etwas trocken. Wenn Rhipsalis in der Sonne hängt, braucht es etwas mehr Wasser. Er spritzt auch gerne einmal.
  • Einmal im Monat etwas Pflanzenfutter.
  • Wenn die Ranken zu lang werden, können sie einfach wieder geschnitten werden.

(Quelle: Bloemenbureauholland.nl )

Lesen Sie mehr
Wir benutzen Cookies nur für interne Zwecke um den Webshop zu verbessern. Ist das in Ordnung? Ja Nein Für weitere Informationen beachten Sie bitte unsere Datenschutzerklärung. »